Chorleiter Sven Hellwinkel (Chorleiter 2008-2009)

Sven Hellwinkel wurde 1965 in Berlin geboren und wuchs von 1966 bis 1986 in der Gropiusstadt auf. Er durchlief die komplette Chorschule der Gropiuslerchen von 1975 bis 1986 bei Bernhard Jahn und erhielt neben seiner chorischen sängerischen Grundausbildung im Kinderchor wesentliche Auftrittsroutine durch Teilnahme an Produktionen im Rundfunk und Fernsehen.

Für den Jugendchor „gropies berlin“, deren Gründungsgeneration er von 1981 bis 1986 angehörte, schrieb er über 40 Arrangements in verschiedenen Musikstilen, von denen sich einige wenige noch heute im Standardrepertoire des Chores befinden. Er leitete den Chor von Anfang 2008 bis Ende 2009.

1983 war Hellwinkel Preisträger beim 1. Berliner Landeswettbewerb „Schüler komponieren“ mit einer für den Schulgebrauch konzipierten Schlagerkomposition für Schulinstrumentarium, Solo und Chor, die live mit Mitgliedern der „gropies“ aufgeführt wurde.

Von 1984 bis 1990 studierte er Humanmedizin an der FU Berlin und gründete parallel zu seiner Zeit als Assistenzarzt im Krankenhaus Berlin Neukölln sein erstes eigenes Vokalensemble, den „Kammerchor Vokal total“, den er von 1990 bis 1997 erfolgreich leitete. 1995 erfolgten Uraufführungen des szenischen Oratoriums „Der Gefangene des Herrn“, daneben Teilnahme an Festivals und Auftritten u.a. im Kammermusiksaal der Philharmonie mit einem Programm von Klassik bis Pop.

Als Gasthörer erhielt er 1996 bei Prof. Uwe Gronostay und Stefan Schuck am ökumenischen Institut für Kirchenmusik der Universität der Künste in Berlin die wichtigsten Impulse für die qualitativ hochwertige Erarbeitung alter und moderner Chormusik, im Fach Chordirigieren ist Prof. Hans-Peter Schurz (Neuruppin) der wichtigste Lehrmeister gewesen.

Als Stimmbildner und Dozent für Chorpraxis unterrichtet er u.a für den Hessischen, den Berliner und Brandenburger Chorverband und gab daneben vereinzelt Gesangskurse im In- und Ausland.


MP3-Player